Termine

09. Mai, Sa., 00:00
Kinderschützenfest 2020

Damals...

1955-068.jpg

Suche

   

     

Liebe Schützenschwestern! Liebe Schützenbrüder!
Verehrte Gäste!

Willkommen auf der Homepage des
Nieströter Schützenvereins Dülmen e.V.

Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten !

Nachbarschaftshilfe

logoSelten war Nachbarschaftshilfe wichtiger, als in den Zeiten der Corona-Krise!

Aus diesem Grund, weisen wir auf die Intiative der der Evangelischen Kirchengemeinde Dülmens hin und ermuntern alle Nieströter, sich nach Kräften dort zu engagieren.

Hier der Aufruf der Krichengemeinde:

Bitte unterstützen sie die Hilfs-Hotline der Ev. Kirchengemeinde für alle Dülmener Bürger aus Stadt und den Ortsteilen in guter ökumenischer Kooperation: 

1. Wer gerade das Haus hüten soll und darauf angewiesen ist, dass andere Besorgungen für ihn/sie erledigen: Möge sich bitte melden.

2. Wer gerade Zeit und Luft hat, um anderen Menschen zu helfen, die gerade nicht vor die Tür sollen: Möge sich bitte melden.

3. Wer von jemandem weiß, dem Zuwendung, und sei es nur ein Telefonat, gut täte: Möge sich bitte melden.


Ansprechpartner der Hilfs-Hotline: Diakon Ralf Kernbach aus der Ev. Christusgemeinde : Er kümmert sich darum, dass Hilfe und Hilfsbedarf zueinander finden:


Er ist erreichbar:

bis zu den Osterferien: Montags bis Freitags von 9-15 Uhr
Telefonnummer: 02594 - 913515 (falls er gerade nicht ans Telefon gehen kann: Bitte den AB nutzen)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Infos unter: evangelisch-in-duelmen.de

 29.03.2020


 

#WirBleibenZuhause!

logoLiebe Nieströter!

#WirBleibenZuhause! Helft mit, das Coronavirus zu stoppen und die Ausbreitung zu verlangsamen!

Wir bitten euch dringend, den Empfehlungen aller politischen Ebenen, angefangen von der Bundeskanzlerin über den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten, dem Landrat des Kreises Coesfeld und der Dülmener Bürgermeisterin Lisa Stremlau, zu folgen. Nur durch die strikte Einhaltung, also der Reduzierung der sozialen Kontakte auf das Nötigste (enge Familie und Kollegen im Arbeitsumfeld) können Todesfälle verhindert werden. Das gilt insbesondere, wenn die eigene Infektion nicht bekannt ist und somit unwissentlich weitergegeben wird. In Dülmen sind daher alle Veranstaltungen zunächst bis zum 30. April abgesagt worden. Auch die Durchführung privater Feiern und Zusammenkünfte ist nicht mehr erlaubt. Die Mitgliederversammlung, die wir vor gut zwei Wochen abgehalten haben, erscheint bereits in sehr weiter Ferne. Wir werden uns mit den Planungen für das laufende Jahr weiter beschäftigen, wenn die Lage in den Griff bekommen wurde und eine unkontrollierte Verbreitung nicht mehr erfolgt. Wann das soweit sein wird, können wir natürlich nicht vorhersagen. Wir vertrauen auf die Entscheidungen der politischen Ebenen und stehen natürlich in Kontakt mit der Stadtverwaltung in Dülmen.

Wir möchten die Gelegenheit jedoch auch nutzen, uns über diesem Wege bei allen Personen zu bedanken, die derzeit die Versorgung der Bevölkerung aufrechterhalten und selbst dabei besonders gefährdet sind, sich mit dem Virus anzustecken! Nur beispielhaft genannt seien hier alle Pflegekräfte und alle Personen, die im Gesundheitssystem tätig sind. Natürlich insbesondere auch alle Verkäuferinnen und Verkäufer sowie alle Personen im Polizei- und Rettungsdienst!

Noch ein Hinweis zum Schluss: Für hilfsbedürftige Personen in unseren Nachbarschaften bieten wir selbstverständlich gerne Einkaufs- und Bringdienste an. Eine einfache Information genügt.

Wenn wir alle zusammenhalten, werden wir die schweren Zeiten gemeinsam überstehen!

Bleibt gesund!

Für den Nieströter Schützenverein Dülmen e. V.

Markus Brambrink

 21.03.2020


 

Ehrenmitglied Berthold Kleine-Vorholt

MV 2020 2"Es gab eigentlich keinen Ausschuss, in dem du nicht aktiv mitgearbeitet hast."

Mit diesen Worten begann Markus Brambrink eine Rede, an deren Ende er der Mitgliederver-sammlung vorschlug, Bertholt Kleine-Vorholt zum Ehrenmitglied zu wählen.

Diesen Vorschlag nahmen die anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig an und dankten Berthold Kleine-Vorholt auf diese Weise für seine 34-jähirge Vorstandsarbeit.

Der auf diese Weise geehrte, dankte in einer kurzen Rede für seinen Ernennung und hob hervor, wie sehr ihm die Mitgliedschaft in einem aktiven und sozial engagierten Verein, wie den Nieströtern,  Freude bereit.

 

Die offizielle Ernennung erfolgt traditionsgemäß auf dem Frühschoppen im Rahmen des Schützenfests 2020.

08.03.2020


 

In aller Freundschaft...

MV 2020Fast einhundert Mitglieder folgten der Einladung zur Mitgliederversammlung und kamen, am Abend des 07.03.2020, in den Merfelder Hof.

Nach den Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden, Markus Brambrink, und dem Totengedenken, stieg die Versammlung in die Tagesordnung ein.

Markus Töns blickte in seinem Bericht auf das abgelaufenen Schützenjahr zurück. Hierbei hob er insbesondere hervor, wie wichtig den Nieströtern in ihrem Vereinsleben die Freundschaft untereinander ist.

Urs Overhoff, der Geschäftsführer, und Raphael Stapel, der 1. Kassierer, berichteten im Anschluss über die finanzielle Lage sowie die Mitgliederstruktur.

Auf Antrag der Kassenprüfer, wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 entlastet.

Mit der Initiative Nieströter 2030 wollen die Schützen und Schützinnen den Verein zukunftsfest machen. Über den aktuellen Stand der Diskussionen berichtete Roland Pietz.

Turnusgemäß, standen dann die Wahlen zum Vorstand an. Christian Stapel, Urs Overhoff, Roland Pietz und Christian Hoppe wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Wilfried König schied nach dreißigjähriger Tätigkeit im Vereinsvorstand, auf eigenen Wunsch aus seinem Amt aus. Ihm und seiner Frau Claudia dankte Markus Brambrink im Namen aller Nieströter für die vielfältig geleistete Arbeit. Der Vorstand wird Wilfried König im Laufe des Jahres mit dem traditionellen Parkspaziergang gebührend verabschieden.

Mit den Berichten der Kompanien und des Offizierskorps endete die Mitgliederversammlung.

 

 08.03.2020


 

Jungschützen entscheiden "Wasserschlacht" für sich

Eisstock 2019Die nachmittäglichen Regenfälle hatten die Eisbahn auf dem Markt in eine Wasserfläche verwandelt, wie man sie zuletzt beim WM-Spiel Deutschland gegen Polen im Jahr 1974, der legendären "Wasserschlacht" von Frankfurt, erlebt hat.

Mit diesen widrigen Umständen kam das Team der Jungschützen von allen Teams am besten zurecht.  Die Vorrunde wurde souverän überstanden.

Im Halbfinale traf man auf die Auswahl der Vorstandsfrauen. Aber auch diese, vermochte den Siegeszug der Jungschützen nicht zu stoppen.

Im Finale wartete dann die 2. Kompanie als Gegner, welche ihrerseits die Mannschaft der Damenkompanie im Halbfinale besiegt hatte.

 

Da in der regulären Spielzeit kein Sieger ermitteln werden konnte, musste das Finale letztendlich im Stechen entschieden werden. Hier kam der Eisstock der Jungschützen zehn Zentimeter näher an der Gaube zum Stehen, als der der 2. Kompanie.

Erneut schwach schnitten die Mannschaften des Vorstandes und des Offizierskorps ab. Hier wird einiges an Trainings- und Motivationsarbeit zu leisten sein, wenn man im kommenden Jahr, bei der dann 15. Auflage des vereinsinternen Turniers, wieder mit besseren Resultaten aufwarten will.

23.12.2019


 

13 Ziegen für Uganda

Niestrter UgandaFür uns Nieströter ist die Ziege in erster Linie ein Wappentier, welches an die Ursprünge des Schützenvereins im Ziegenviertel erinnert.

Für Familien in Katoosa, Uganda sind Ziegen aber viel mehr. Sie stellen einen wichtigen Bestandteil der täglichen Versorgung mit Lebensmitteln dar.

Am vergangnen Montag konnte eine Delegation der Nieströter insgesamt EUR 830 zur Finanzierung von 13 Ziegen an Francis Mayombo und Fred Waksia, von der Kolpingsfamilie Katoosa übergeben.

 

Der Spendenbetrag setzt sich zusammen aus dem Überschuss des letztjährigen vereinsinternen Völkerballturniers, der Kollekte aus der Schützenfestmesse 2019 sowie einer Spende des Throns 2018-2019.

Die Idee zu dieser Spende ist in Gesprächen zwischen Nieströtern und der Kolpingsfamilie Dülmen entstanden.  Die Kolpingsfamilie unterstützt seit vielen Jahren die Entwicklungsarbeit in Uganda und hat in der vergangenen Woche ein Partnerschaftsabkommen mit der Kolpingsfamilie Katoosa unterzeichnet.

Hier der Link zum Artikel in den Streiflichtern.

13.10.2019


 

Nieströter 2030 - Workshop

workshop2030Wie wollen wir in Zukunft Schützenfest feiern?

Wie wollen wir alle Generationen einbinden?

Wie soll sich der Verein finanzieren?

Dies waren nur einige von vielen Fragen, mit denen sich die Nieströter im Rahmen eines Workshops, auseinandergesetzt haben.

Der Workshop war der nächste Schritt, der im März vorgestellten Zukunftsinitiative Nieströter 2030.

Ziel der gut besuchten Veranstaltung war es nicht, schon konkrete Maßnahmen zu bestimmen und umzusetzen. Sie diente vielmehr dazu, allen Mitgliedern  des Schützenvereins die Möglichkeit zu geben, zunächst Kritikpunkte und Anregungen zu äußern. An Stellwänden hatten die Anwesenden die Gelegenheit, ihre Ideen zu acht Oberthemen zu äußern und zu diskutieren.

Der achtköpfige Ausschuss, der die Initiative organisiert und vorantreibt, wird die zahlreichen Vorschläge jetzt auswerten und die Resultate sowie erste Maßnahmen auf der Mitgliederversammlung im März 2020 vorstellen.

13.10.2019


 

Volker Nagel regiert die Nieströter

Thron 2019Mit dem 65. Schuss sicherte sich Volker Nagel die Köngiswürde der Nieströter.

Zu seiner Königin erwählte er Melanie Hesker. Das Ehrenpaar sind Patrick Hesker und Rita Nagel

Vervollständigt wurde der Thron des Nieströter Schützenvereins, durch das Mundschenkpaar Stefan und Barbara Kreuznacht.

 

 

 

 

  25.08.2019


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.