Termine

05. Jan, Fr., 19:00 -
Eisstockschießen der Dülmener Schützenvereine
10. Mär, Sa., 20:00 - 22:00
Mitgliederversammlung 2018

Damals...

1960-003.jpg

Suche

Satzung des Nieströter Schützenvereins Dülmen e.V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der im Jahre 1930 neu gegründete Verein führt den Namen Nieströter Schützenverein Dülmen e.V. Er hat seinen Sitz in Dülmen.

§ 2 Ziel und Zweck des Vereins

Ziel und Zweck des Nieströter Schützenvereins ist, die Tradition zu wahren, altes heimatliches Brauchtum zu schützen, Freundschaft und Geselligkeit zu pflegen und echte Nachbarhilfe zu üben. Glaube, Sitte, und Heimat, sei unsere Devise in guten und bösen Tagen. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen. Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder und Organe des Vereins arbeiten ehrenamtlich ohne jegliche Vergütung.

§ 3 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.

4.1 Ordentliches Mitglied kann jede Person werden, die im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte und mindestens 16 Jahre alt ist. Aufnahmeanträge sind schriftlich an den Vorstand zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

4.2 Ehrenmitglied kann derjenige werden, der sich um den Verein besonders verdient gemacht hat. Über die Ehrenmitgliedschaft entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes.

4.3 Mit der Aufnahme - bzw. Zahlung des Mitgliedsbeitrages unterwirft sich jedes Mitglied den Bestimmungen dieser Satzung und den Vorschriften des Vereinsrechts nach den §§ 21 - 79 BGB.

4.4 Die Mitgliedschaft erlischt

4.4.1 durch Austritt - Dieser ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Die Mitgliedschaft kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Schluß des Kalenderjahres gekündigt werden.

4.4.2 durch Ausschluß - bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte und wegen vereinsschädigenden Verhaltens. Die vorläufige Entscheidung über den Ausschluß trifft der Vorstand. Der Ausgeschlossene erhält hierüber eine schriftliche Mitteilung. Auf der nächsten Mitgliederversammlung wird dann über die Angelegenheit endgültig entschieden.

4.4.3 bei Beitragsrückstand - wenn Beiträge rückständig sind und ihre Zahlung nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach der letzten Mahnung erfolgt.

§ 5 Beitrag

Die Höhe des jeweiligen Mitgliedsbeitrages wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Der Beitrag ist bis zwei Wochen vor dem Schützenfest zu entrichten.

§ 6 Organe des Vereins

6.1 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung muß in jedem Kalenderjahr stattfinden. Der Termin und die Tagesordnung der Mitgliederversammlung ist 14 Tage vorher durch Veröffentlichung in der Presse bekanntzugeben. Anträge können bis zu 10 Tage vor der Versammlung schriftlich an den Vorsitzenden eingereicht werden.

Der Mitgliederversammlung obliegen:

6.1.1 Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenberichts des Vorstandes.

6.1.2 Entlastung des Vorstandes und Geschäftsführers.

6.1.3 Wahl von männlichen Mitgliedern, zum

6.1.3.1 Vorsitzenden für 4 Jahre

6.1.3.2 Geschäftsführer für 4 Jahre (aber um 2 Jahre zeitversetzt mit dem 1. Vorsitzenden).

6.1.3.3 Vorstand für 3 Jahre.

6.1.4 Jährliche Wahl von 2 Kassenprüfern sowie einer Ersatzperson, die vor jeder Mitgliederversammlung die Vereinskasse zu prüfen haben. Die Kassenprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.

6.1.5 Festsetzung des Mitgliedsbeitrages (auf Vorschlag des Geschäftsführers).

6.1.6 Die Ernennung von Ehrenmitgliedern

6.1.7 Der Ausschluß von Mitgliedern.

6.1.8 Die Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Satzungsänderungen müssen mit 3/4 Mehrheit beschlossen werden. Im Falle der Auflösung des Vereins ist 9/10 Mehrheit erforderlich. Mitglieder, die sich der Stimme enthalten oder eine ungültige Stimme abgeben, werden wie nicht erschienene Mitglieder behandelt.

Von jeder Versammlung ist durch einen Schriftführer ein Protokoll - bzw. eine Niederschrift zu fertigen, die vom 1. Schriftführer und vom Vorsitzenden zu unterschreiben ist.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand einberufen werden oder wenn mindestens 1/10 der Mitglieder dieses schriftlich unter Angabe des Grundes beantragen.

6.2 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

Geschäftsführer

1. Schriftführer

2. Schriftführer

1. Kassierer

2. Kassierer

6.2.2 mindestens 4 Beisitzern

6.2.3 einem Vertreter des Offizierscorps

6.2.4 Zum geschäftsführenden Vorstand gehören:

1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

Geschäftsführer

1. Schriftführer

1. Kassierer

Der Vorstand kann die Vertreter der einzelnen Schützenkompanien zu seinen Sitzungen einladen.

Der Vorstand ist beschlußfähig wenn mindestens 51% der Mitglieder anwesend sind.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch 3 Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten.

6.3 Das Offizierscorps und die Schützenkompanien

Das Offizierscorps und die Schützenkompanien verkörpern in besonderer Weise die Tradition des Nieströter Schützenvereins Dülmen e.V. Seine Angehörigen tragen Uniform bzw. einheitliche Kleidung. Das Offizierscorps und die einzelnen Schützenkompanien geben sich jeweils eine Ordnung, die vom Vorstand genehmigt werden muß. Diese Ordnung ist nicht Bestandteil dieser Satzung.

§ 7 Königswürde

Nach dreijähriger Mitgliedschaft kann jedes über 21 Jahre alte männliche Mitglied Schützenkönig werden. Die Schützenkönigin muß das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Königswürde kann erst nach Ablauf von 10 Jahren neu erworben werden. Pflichten und Rechte sind in einer besonderen Königsordnung geregelt. Diese liegt beim Königsschießen öffentlich aus.

§ 8 Schlußbestimmung

Der Vorstand ist ermächtigt, weitere Einzelheiten durch Verordnungen (z.B.: Schießordnung, Festordnung) zu regeln, soweit diese der vorstehenden Satzung nicht entgegenstehen und nicht wesentliche Belange des Vereins betreffen. Über wesentliche Belange des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung.

Bei Auflösung des Vereins wird das vorhandene Vermögen ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt. Die Insignien des Vereins werden dem Heimatarchiv zur Aufbewahrung übergeben.

Diese Vereinssatzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 07.03.1998 genehmigt. Die alte Vereinssatzung vom 5. Juni 1982 wird hiermit für ungültig erklärt.

Dülmen, den 07.03.1998